Der Begriff Upcycling-Kleidung steht für mehr als nur eine umweltfreundliche, sozial gerechtere Mode: Statt neue Stoffe zu produzieren werden hier vorhandene Textilreste und Altkleider verwendet.

Wir werden für unsere Performance Aktionen  mit Sabine Schneider (Modedesignerin) Kostüme selber herstellen und freuen uns, wenn ihr uns dabei unterstützt. Demnächst starten wir eine Sammelaktion für bestimmte Stoffe und Materialien und vielleicht liegt bei dir genau das im Kleiderschrank, was du nicht mehr brauchst, wir aber umgestalten können.

Daten, Zahlen Fakten und warum wir uns damit beschäftigen

Die Trends von heute sind der Müll von morgen. Und zwar bergeweise: 1,35 Millionen Tonnen abgetragener Kleidung fallen jährlich allein aus privaten Haushalten in Deutschland an. Jedes fünfte Kleidungsstück wird so gut wie nie getragen, wie eine repräsentative Onlineumfrage der Umweltschutzorganisation Greenpeace ergeben hat. Das macht eine Milliarde Klamotten, die ungenutzt im Schrank liegen. Hinzu kommt eine weitere Milliarde Teile, die „so gut wie nie“ getragen werden.

Erkennst du dich wieder?


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.